Rechtsberatung

Alles anders seit 1994.

Seit der Bahnreform im Jahre 1994 hat sich in Deutschland viel verändert: Mit der europaweiten Liberalisierung wurde die Staatsbahn von der Behörde zum Wirtschaftsunternehmen. Und endlich können auch private Eisenbahnunternehmen  die öffentliche Infrastruktur nutzen. Das führt zwangsläufig zu mehr Wettbewerb auf der Schiene, dem Ziel der Liberalisierung.

Die Trennung zwischen der Infrastruktur und dem Verkehr (rund 390 Eisenbahnverkehrsunternehmen in D) wirft im Laufe des Lebenszyklus eines Gleisanschlusses auch zahlreiche rechtliche Fragen auf.

Mit unserem Netzwerk an spezialisierten Rechtsanwälten zum Thema Eisenbahnrecht stehen Ihnen diese Leistungen zur Verfügung:

  • Erstellung von Schienennetz-Benutzungsbedingungen für öffentliche Betreiber von Schienenwegen.
  • Erstellung von Nutzungsbedingungen für Serviceeinrichtungen für öffentliche Betreiber von Serviceeinrichtungen.
  • Gestaltung von Infrastrukturanschlussverträgen.
  • Gestaltung von Eisenbahninfrastrukturbenutzungs- und -bedienungsverträgen.
  • Beratung bei geplanter Stilllegung der Zuführungsstrecke durch den Infrastrukturbetreiber.